Seite wählen

Allgemeine Informationen

Unterschied zwischen einem privatwirtschaftlichen und einem öffentlichen Ausbau

Ein privatwirtschaftlicher Ausbau geht häufig in einem höheren Tempo voran. Das liegt vor allem an den Richtlinien, denen ein Ausbau in einem öffentlichen Auftrag obliegt. Denn zur Finanzierung über einen öffentlichen Auftrag erhält beispielsweise ein Zweckverband Zuschüsse vom Bund für den Ausbau der unterversorgten Gebiete. Damit einher gehen besondere Regelungen, um festzulegen, dass diese Zuschüsse ausschließlich dem Ausbau von unterversorgten Regionen dienen.

 

Was sind schwarze und weiße Flecken?

Unterversorgte Gemeindeteile sind sogenannte weiße Flecken, denn sie verfügen über eine Bandbreite < 30 Mbit/s. Gemeindeteile, in denen eine höhere Bandbreite verfügbar ist, heißen schwarze Flecke. Diese Einstufung wird vor Projektstart in einem Markterkundungsverfahren ermittelt. Wenn Zweckverbände oder auch andere öffentliche Stellen einen öffentlichen Auftrag erhalten, einen geförderten Ausbau in einer Region umzusetzen, dürfen diese das Glasfasernetz nicht in den schwarzen Flecken verlegen. In diesen gut versorgten Gebieten bauen daher die Amtswerke Eggebek eigenwirtschaftlich aus, damit die gesamte Region die Möglichkeit hat, einen Glasfaseranschluss zu bekommen.